» gedanken «

Zeitreise

17. Januar 2012, 05:10 von Nina 1 Kommentar

An dieses kleine Fleckchen Erde wünsch’ ich mich gerade zurück :)

So sieht’s aus!

6. September 2011, 02:21 von Nina 4 Kommentare

Reisen ist nicht Urlaub machen. Asien ist toll. Wir können jetzt Danke auf Thai und Chinesisch sagen, und ein paar andere Sachen ;)  Chinesinnen halten sich beim Lachen die Hand vor den Mund. Die Werbung in Bezug auf Kokusnuss-BHs hält nicht das, was sie verspricht. Asiaten sind kleine Gambler. Koalabärchen lummern fast immer. Pandabärchen auch. Tien Len ist ein berühmtes Kartenspiel inVietnam und macht süchtig. In New York lässt’s sich gut heiraten. Don’t leave your towel at the pool. Wasserpistolen und Songkran erwecken das Kind in dir. Es gibt dreieckige Münzen. Man braucht viel weniger Dinge, als man denkt. Wir sollten Mettbrötchen exportieren. Wenn man eine Sprache nicht spricht und mit Englisch nicht weiterkommt, kann man sich auch nur mit einem Lächeln verständigen. Känguruhs in Australien halten wir für ein Gerücht. Es gibt Monsterkakerlaken. Deutschland scheint im Ausland sehr beliebt zu sein. Wir mögen Sonnenuntergänge lieber als -aufgänge (vielleicht auch wegen der Uhrzeit). Australien ist zu groß. Nina möchte ganz viele asiatische Gerichte nachkochen. Und Nina möchte, dass Florian mitkocht ;)  Traue keinem Taxifahrer in Indien. Bahnfahren ist wunderbar. Es gibt einen Werder-Fanclub in Peking. Man kann auch noch mit über 70 um die Welt reisen und in Hostels übernachten. Das indische Kopfwippen kann zu Missverständnissen führen. Ein Jahr ist viel zu kurz. Das Taj Mahal ist das schönste Gebäude, das wir bisher gesehen haben. Mit Stäbchen essen ist gar nicht so schwierig. Mit Besteck essen nach 6 Monaten in Asien machmal schon :)  Die Golden Gate Bridge ist wirklich fast immer im Nebel. In Kanada gibt es raffinierte Saucen. Bergauf Fahrradfahren sollte man nicht unterschätzen. In China gibt es die härtesten Matratzen. In Thailand wird vor Beginn des Kinofilms aufgestanden und die Königshymne angestimmt. Toiletten sind nicht gleich Toiletten. In Australien und Neuseeland ist der Himmel größer. Open your arms, and you get what you want. Wir möchten noch mehr Länder sehen. In Neuseeland sieht man nachts 1000 mal mehr Sterne als in Deutschland. Man kann 9 Meter lange “Camper” fahren. Es gibt einen Fisch, der Picasso-Fisch heißt. Es gibt Züge, die 10 Stunden Verspätung haben. Hochzeitskleider können geklaut werden. Zu Hause soll es ja am schönsten sein ;)

Wer hat an der Uhr gedreht?

3. September 2011, 07:38 von Nina Kommentar schreiben

Jetzt ist es wirklich passiert und die letzte Woche unserer Reise ist angebrochen. Wir schwelgen jetzt schon ein bisschen in Erinnerungen an all die schönen Länder, die wir sehen durften und würden am liebsten schon die nächste Reise planen. :)

Der letzte Monat in New York war aber eigentlich der schönste Abschluss der Reise, den wir uns wünschen konnten, vor allem weil all’ unsere lieben Freunde hier waren, um mit uns die Hochzeit zu feiern. Und wir vermissen unsere kleine Mini-WG mit Tobsi, Sanny und Samuel schon :(

Aber jetzt versuchen wir wirklich noch, die letzten Tage zu genießen, bevor dann ein letztes Mal die Koffer am Mittwoch gepackt werden. Wie es nach der Reise mit dem Blog weitergeht, weiß ich auch noch nicht genau, vielleicht gibt’s hier auch weiterhin kleine Anekdötchen und exklusive Bilder von der Reise ;)

Erstmal hab’ ich aber ein kleines New York-Fotoalbum für euch zusammengestellt :)

Wivuwimfw-Liste

3. August 2011, 06:38 von Nina 9 Kommentare

Wo ich gerade schon in melancholischer Abschiedsstimmung bin, hab ich mal eine kleine “Was-ich vermissen-und-worauf-ich-mich-freuen-werde”-Liste  gemacht :)
» Weiterlesen

Als wir noch auf Reisen waren…

3. August 2011, 06:38 von Nina 2 Kommentare

Ja, ich weiß, wir sind natürlich noch auf unserer Reise. Aber irgendwie ist alles anders. Seitdem wir in unserer letzten Station New York angekommen sind, ist das “Abenteuer Reise” ein bisschen vorbei. Keine Unterkünfte mehr suchen, keine Bus- und Bahnpläne studieren, keine neuen Reiserouten planen, kein neues Essen ausprobieren oder sich mit komischem Englisch verständlich machen. Und nicht mehr ans nächste unbekannte Ziel denken – denn das nächste Ziel heißt jetzt Heimat. Die Blogbeiträge werden weniger und auch meine Excel-Tabelle, die ich brav für alle Ausgaben in jedem Monat angelegt habe, ist schon auf dem vorletzten Blatt angekommen. Man gerät jetzt schon ein bisschen in Abschiedsstimmung, obwohl noch ganz tolle fünf Wochen vor uns liegen.

Ging doch alles viel zu schnell rum, oder?

Zu Hause

22. April 2011, 23:27 von Nina Kommentar schreiben

Gestern hab’ ich mich gefragt, wo, wie oder wann für mich eigentlich “Zu Hause” ist. Meine Mutter hatte mich gefragt, ob wir wieder das Hostel gewechselt haben und ich war mir überhaupt nicht mehr sicher. Wo war ich gestern? Irgendwie verliert man ein bisschen den Überblick, wenn man öfter die Stadt und das Hostel wechselt. Einchecken, Koffer auspacken, einrichten, schlafen, Koffer packen, auschecken, weiter. Natürlich bleiben wir auch manchmal länger an einem Ort. Im Moment sind wir zum Beispiel schon seit zwei Wochen in Chiang Mai.

Aber zurück zum Thema: Wo ist mein “Zu Hause” im Moment? » Weiterlesen

Halbzeit

14. März 2011, 13:41 von Nina 10 Kommentare

Gestern war schon Halbzeit. Am 12. September 2010 standen wir noch ahnungslos an Hamburger Flughafen – Jetzt reisen wir schon sechs Monate durch die Weltgeschichte und sechs Monate dürfen wir noch weiterreisen :)

In den sechs Monaten sind wir 6365 Kilometer mit Auto & Bus gefahren, haben 3421 Kilometer Bahnfahrt hinter uns und 39200 Kilometer mit dem Flugzeug zurückgelegt.

Und stolze 350 Kilometer mit dem Rad durch Tasmanien nicht zu vergessen :) Also knapp 50.000 Kilometer.

Zeit für ein paar Fakten: » Weiterlesen

Wort zum Sonntag

17. Oktober 2010, 15:20 von Nina 3 Kommentare

Heute ist Sonntag. Zumindest sagt das der Kalender, denn das Gefühl für die Wochentage haben wir irgendwie schon verloren. Wir sind jetzt in einem netten Hostel in Peking gelandet und haben ein kleines Zimmer, in dem wir uns wohlfühlen. Überhaupt ist es in Peking ganz gemütlich und unser Stadtteil Dongcheng gefällt uns auch. Nur kalt ist es hier, heute zeigte das Thermometer nur 9 Grad an! Ist wahrscheinlich wärmer bei euch, oder? Aber auch ganz gemütlich das Wetter und ein bisschen wie in Bremen. Ein zweiter Pullover wäre noch schön, aber der wurde mir ja vom “Koffer-Pack-Team” verboten ;) » Weiterlesen