Indien in vollen Zügen

Geschrieben am 24. September 2010 von Nina. » 4 Kommentare

Ein paar Eindrücke vom Zugfahren in Indien auf dem Weg nach Varanasi :)

Der Zug von Agra nach Varanasi hat sich gerade in Bewegung gesetzt. 14 Stunden Fahrt liegen vor uns. Zusammen mit 6 Indern haben wir eine Sleeper-Kabine. Einfache Pritschen, immer 2 oder 3 übereinander. Ein grunzendes Schnarchen dringt durch die Gänge und wechselt sich mit Husten und Keuchen ab.Ob ich hier überhaupt schlafen kann? Wieder ein keuchendes Husten schräg über mir. Hinzu kommen die starrenden Blicke der Inder, als wäre man von einem anderen Stern oder ein bekannter Schauspieler. Ich versuche den Blicken auszuweichen und die Geräusche um mich herum zu vergessen. Trotzdem bleiben die Sorgen. Ist mein Gepäck sicher? Wie schaffe ich es in einem Atemzug auf die “Western Style” Toilette? Und was ist mit den Trickdieben, die nachts oft die Züge heimsuchen sollen?

An Schlaf ist gerade nicht zu denken, obwohl ich sehr müde bin.
Ganz anders machen es die Inder. Schon auf den Bahnsteigen sieht man Familien eng beisammen auf dem Boden schlafen. Ganz seelenruhig, als ob es der friedlichste Ort auf Erden wäre. Es scheint so, als ob mehr Menschen auf dem Bahnhof schlafen, als wach sind. Erst eine halbe Stunde ist vergangen und 13,5 Stunden liegen noch vor uns. Zeit, um sich ein paar Gedanken über Indien zu machen. Seit einer Woche sind wir jetzt hier und haben viel erlebt und sehr viele neue Eindrücke bekommen. Die Woche fühlt sich an, als ob man bereits zwei ganze Monate reisen würde. Indien ist anders. Komplett anders. Laut, überfüllt, hektisch, – so haben wir bis jetzt Delhi, Jaipur und Agra kennengelernt. Die meisten Menschen sind sehr aufdringlich und es fällt schwer, jemandem zu vertrauen. Dreck, Lärm und Verkehrschaos, die allgegenwärtige Armut, bettelnde Kinder und abgemagerte ältere Frauen und Krüppel an den Straßenrändern, – das ist die eine Seite Indiens, die man immer im Hinterkopf hat. Aber Indien ist auch wunderschön und hat etwas Magisches an sich. Das Land ist voller Widersprüche.

In ruhigen Momenten, wie beim Besuch eines hinduistischen Tempels in Indien oder dem beeindruckenden Taj Mahal, vergisst man das Chaos rundherum und die Zeit scheint stillzustehen. Zeit zum Durchatmen. Die braucht man hier dringend. Kein Wunder eigentlich, dass es hier so viele Yoga- und Meditationszentren gibt :)
Jetzt ist es Mitternacht. Morgen kommen wir gegen Mittag in Varanasi an. Varanasi ist die heiligste Stadt der Hindus, vergleichbar mit Mekka für Moslems und Jerusalem für Juden und Christen. Seit Jahrtausenden pilgern viele Menschen nach Varanasi, um sich an den Ufern des Ganges (Ghats) bei einem Bad von ihren Sünden zu befreien oder um durch die Totenverbrennung an den Ghats den ewigen Kreislauf der Wiedergeburt zu durchbrechen.
Nach Varanasi reisen wir weiter in den Norden Indiens nach Darjeeling und Sikkim. Sikkim liegt an der Grenze zu Nepal und und bietet einen Blick auf das Kanchenjunga-Massiv, den drittgrößten Berg der Erde.
In Sikkim erhoffen wir uns ruhigere Tage abseits des Trubels der indischen Großstädte und Touristenattraktionen, bevor es an unseren letzten 2 Tagen in Indien nochmal ins turbulente Delhi geht. Indien ist faszinierend und erschreckend zugleich. Man braucht Zeit, um sich an die Menschen, die vielen Widersprüche und den Rhythmus zu gewöhnen. Vielleicht gewöhnt man sich aber auch nie daran. Auf jeden Fall muss man lernen loszulassen, geduldig zu sein und ein Stück der europäischen Skepsis ablegen. Dann kann man Indien in vollen Zügen genießen. Und vielleicht auch die 14-Stunden-Fahrt im Zug :)
Share and Enjoy:
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Twitter
  • MisterWong
  • PDF

4 Kommentare

  • T. König's Gravatar T. König 25. September 2010, 11:05

    Sehr schön ! Läuft doch ;-)
    Bussi auf Bauchi !

  • jenny's Gravatar jenny 25. September 2010, 16:29

    schön geschrieben!

  • Kathrin's Gravatar Kathrin 27. September 2010, 22:55

    Bremen hat mir grad verraten, dass es euch vermisst.
    Schöne Fotos habt ihr da gemacht :)

  • Blumenbrigadière's Gravatar Blumenbrigadière 1. Oktober 2010, 13:58

    Habt Ihr die Totenverbrennung in Varanasi gesehen? Wie ist der Sound dort so? Muss spannend sein. Habe die Stadt gerade erst in einem Spielfilm gesehen….Hach.

Kommentar schreiben