Jo, Indien…

Geschrieben am 16. September 2010 von Florian. » 4 Kommentare

Moin Leute, jetzt kommt auch mal ein Eintrag von mir. Nach dem super chaotischen und hefitigen Einstieg in Delhi sind wir jetzt seit gestern in Jaipur. Die Stadt ist zwar genauso dreckig und laut wie Delhi aber unser Zimmer ist dafür mal super angenehm. Und wie ihr merkt gibt es sogar einen Internetzugang.

Es ist hier einfach alles anders als in Deutschland. Das geht vom Essen über die Menschen bis zu dem Klima. In der Stadt ist es nur laut und hektisch. Sich da zu orientieren ist nicht so ganz ohne. Heute haben wir versucht mal ne gewisse Strecke in Jaipur zu Fuß zurückzulegen, haben uns aber relativ schnell umentschieden und die Riksha genommen. Ich verstehe gar nicht, warum es sowas nicht in Deutschland gibt. Weltklasse Sache. Sobald ich herausgefunden habe, wie sich das Video auf 8Mb verkleinern lässt, lade ich es hier hoch.

Wenn hier mal ne Kuh auf der Straße liegt ist das völlig normal. Für uns aber immer wieder witzig.

Ab und an hangeln sich Affen an den Häusern entlang und Schweine fressen den Müll (von dem es hier reichlich gibt!). Auf der Straße hängt ein permanenter Staubmantel in der Luft und die Leute hupen sich den ganzen Tag an. Auf unsere Frage, ob es hier Regeln für den Straßenverkehr gibt, wurde uns gesagt, dass nur drei Dinge wichtig sind:

1. Hupe

2. Bremse

3. Glück haben

Und irgendwie scheint es sich so auch zu organisieren. Neben den chaotischen Straßenverhältnissen ist die Armut hier auch allgegenwärtig. Kleine Kinder, die Babys auf dem Arm tragen und nach etwas zu Essen betteln; Krüppel, die abseits der Straße liegen; Menschen mit verbrannten Gesichtern. All dass gehört hier ebenso zum Alltag und hinterlässt einen bitteren Beigeschmack.

Mit dem Essen ist es hier so eine Sache. Uns wurde gesagt, dass wir Fleisch und geschälte Früchte meiden sollen, woran wir uns in der Regel auch halten. Gestern gab es aber hier im Hotel ein Chicken Sandwich. Bisher noch ohne Nachwirkungen ;) . Generell essen wir hier eher wenig. Bei der Hitze und der hohen Luftfeuchtigkeit sind wir einfach nur durstig.

Das waren jetzt ein paar kleine Impressionen der ersten Tage. Morgen geht es nach Agra. Dort steht das Taj Mahal, welches wir am Samstag besichtigen werden. Anschließend geht es dann weit in den Nord-Osten Indiens. Wir hoffen auf ein paar entspannte Tage. Bisher war es zwar sehr stressig aber auch aufregend und interessant. Zudem kommt man hier ständig mit neuen Leuten in Kontakt und es ist dann immer wieder schön ein paar “europäische Gesichter” zu sehen.

Share and Enjoy:
  • Add to favorites
  • Facebook
  • Twitter
  • MisterWong
  • PDF

4 Kommentare

  • Janine's Gravatar Janine 17. September 2010, 09:28

    Hallo Ihr Beiden! Das hört sich ja alles sehr spannend an! Die Fotos sind total schön geworden! Ich freue mich das es euch gut geht! Die vielen heiligen Kühe auf den Straßen sorgen wohl für das Glück beim Fahren ;-) Ganz liebe Grüße Janine

  • Paul's Gravatar Paul 22. September 2010, 18:12

    Das Essen sah aber gut aus. Wenn es gekocht ist, sollte Fleisch doch auch zu verzehren sein.
    Sehr geil auch das Bild mit den Stadtmusikanten ;)

  • Andrea's Gravatar Andrea 22. September 2010, 18:24

    Hallo ihr beiden,
    ich glaube, das ist alles noch viel interessanter und beeindruckender als ich es mir vorstellen kann und auf den Bildern sehe!
    Naja, auch wenn das Fleisch gekocht ist, so ganz ohne wird das auch nicht sein…
    Liebe Grüße aus dem Norden!

  • Torben K aus B's Gravatar Torben K aus B 24. September 2010, 10:50

    Moin, moin ihr zwei,

    es hat zwar ein wenig gedauert, bis ich mal den richtigen Link zu eurem Blog hatte, aber der ist sehr schön geworden und sehr interessant. Schön zu lesen, dass es euch gut geht und man fühlt sich ja mitten drin bei euren Berichten! Ich hoffe, ihr könnt das so aufrecht erhalten. Sehr, sehr interessant!!! Ihr habt auch wirklich sehr schöne Bilder.
    Erstmal noch alles Gute für euere Reise und ich freue mich von euch zu lesen.
    Liebe Grüße,
    Torben

Kommentar schreiben